(1) Ihre Bewertung: N/A Jetzt bewerten

Erhältlich in 10ml Flasche

  • 7 % CBD
  • Mit Kokosöl

Hunde, Katzen, Nager – alle Säugetiere (inklusive Mensch) können von CBD Hanf Produkten profitieren, da alle über ein Endocannabinoid-System (ECS) verfügen. Das ECS ist ein biologisches System, welches aus einer Gruppe von spezialisierten Rezeptoren besteht. Diese Rezeptoren kommen im ganzen Körper verteilt vor. Das ECS ist an einer Vielzahl verschiedener physiologischen Prozessen beteiligt.

Die Cannabinoide der Hanfpflanze wie CBD, THC und viele mehr, können mit dem ECS interagieren. Verschiedene Cannabinoide passen auf verschiedene Rezeptoren, vergleichbar mit Schlössern und Schlüsseln. Dabei sind die Rezeptoren die Schlösser und die Cannabinoide die Schlüssel. Wenn nun der richtige Schlüssel ins Schloss trifft, dann rufen die Cannabinoide der Cannabispflanze die gleichen Reaktionen aus, wie dies die körpereigenen Cannabinoide es tun. 

Anwendungsbereich
Erfahrungsberichte von tausenden von Anwendern zeigen, dass das CBD Hanf Öl helfen kann, um:
• die Vitalität zu erhöhen
• den Bewegungsapparat zu unterstützen
• Entspannung zu bringen
• in Stress-Situationen zu helfen
• zu beruhigen
• die Abwehrkraft zu stärken
• den Appetit anzuregen
• zu gesunder Haut beizutragen
• ein gesundes und glänzendes Fell zu erhalten
• den Magen-Darm-Trakt zu unterstützen
• die Regeneration der Muskeln zu fördern

Fütterungsempfehlung
• Der Bedarf ist höchst individuell und von verschiedenen Faktoren wie Alter, Gewicht, Rasse und Tier abhängig.

Ein guter Richtwert ist:
• 0.5 mg CBD / kg Körpergewicht.
• 0.01 ml CBD / kg Körpergewicht.

Beispiel:
• 10 kg Hund: 10 x 0.01 ml = 0.1 ml CBD.
• Maximalgabe egal wie gross der Hund ist = 0.2 ml pro Tag.
• 1 Tropfen entspricht 0.05 ml.

Informationen:
• Dosis immer auf morgens und abends aufteilen.
• Die Forschung hat gezeigt, dass mehr als 0.2 ml pro Tag egal wie gross der Hund ist, nicht mehr wirken, es gibt also wie eine Wirkungsschwelle.

Wie verabreiche ich das CBD Öl richtig:
Am besten direkt in den Mund des Tieres, so können die Wirkstoffe über die Schleimhäute aufgenommen werden. Wenn das nicht geht, dann geben sie das CBD Öl übers Futter. Da unsere CBD Öle sehr hochwertig sind, schmecken sie überhaupt nicht bitter und es gibt kaum Tiere, die unsere Öle nicht fressen.

Muss ich sonst noch etwas beachten?
• CBD Hanföl kann die Aktivität von Leberenzymen verringern. Diese werden unter anderem gebraucht, um Medikamente im Körper abzubauen. Falls Ihr Tier also bereits Medikamente einnimmt, raten wir Ihnen die zusätzliche Verabreichung von CBD Hanföl beim Tierarzt Ihres Vertrauens abzuklären.
• Cannabinoide sollten am besten als Teil einer ganzheitlichen Tiergesundheit verwendet werden und nicht nur als Therapie, wenn bereits Probleme bestehen!

Lagerung
• Kühl, trocken und im Dunkeln lagern.

Detaillierte Informationen zu CBD erhalten Sie im Blogbeitrag.

93% Premium Qualität Kokosöl, 7% CBD Extrakt, 37 MJ/kg
  • Ohne Zusatzstoffe
  • 100% natürlich

Artikel zum Thema

Produkte
Panik an Silvester – wie Hunde und Katzen beruhigen?
14.11.2021 von Nicole Cannellotto weiterlesen
Gesundheit
CBD Öle und ihre Wirkung auf Hunde und Katzen
20.05.2021 von Nicole Cannellotto weiterlesen